FRANKFURTER KRAFTFELD

KRAFTFELD FRANKFURT ist ein Projekt, das sich der künstlerischen Verflechtung von Erinnerungsfiguren widmet. Der Schwerpunkt liegt auf der Erstellung von Objekten aus verflochtenen Erinnerungsbildern in Zusammenarbeit mit einer breiten Basis von Zuwanderergruppen unterschiedlicher Herkunft. Dieser Prozess soll als gesellschaftliches Modell für Kulturvermischung erforscht werden. Er ist wichtiger Teil des Kunstwerkes und wird wissenschaftlich begleitet. 2010 ist ein erstes zwölfteiliges Relief vorgestellt worden, das diesem Konzept folgt.

Seit 2012 geht es im FRANKFURTER KRAFTFELD  um dreieckige Module, in denen die Umrissbilder von Erinnerungsfiguren so angeordnet sind, dass sie an allen drei Seiten der gleichseitigen Dreiecke Anschluss finden:

2 Figuren: Kreuzstabträger und Blutkreislauffigur

Mit diesen Dreiecken lassen sich nun auch sklulpturale Objekte im Sinne von Buckminster Fuller herstellen:

animierte Skizze

Comments are closed.