SIEGFRIED-IDYLL

Eigentlich ist SIEGFRIED-IDYLL bislang nur ein Fundort. Gefunden habe ich die Absturzstelle eines Kampfflugzeuges kurz unterhalb des Gipfels des Kleinen Feldberges im Taunus. Ein länglicher Graben wurde dort im den weichen Hang gerammt. Auf einer Schneise sind viele, in einer bestimmten Höhe beschädigte Bäume zu sehen. Hinter dem Ort des Aufpralls sind durch Einschläge weiterer Trümmer mehrere Lichtungen entstanden.

Die Nibelungentreue der Piloten und das romantisierende Überwuchern der Absturzstelle brachten mich zum Titel. In der Abbildung oben habe ich das Dickicht gezeichnet. Die untere verbindet die Schienen einer Trümmerfraktur meines rechten Beines mit einem gebortstenen Baum am SIEGFRIED-IDYLL.

Mittlerweile wandert aber schon Material von der Fundstelle in mein Atelier und es entstehen Installationen aus Moosen und lebenden Pflanzen.

Comments are closed.