Themenwechsel?

Ganz alltägliche und normale Weiterarbeit gestern. Ich zeichnete die Ornamente auf die Splitter außerhalb der Figurengruppen auf der Relieftafel. Innerhalb ihrer Umrisse färbte sie schwarz ein, ließ aber die Bruchkanten weiß. In der kommenden Woche werde ich mich dann um die malerische Schellackschicht kümmern.

Manchmal kommt die Frage auf, ob es keine wichtigere Arbeit als die an den Reliefs für mich gäbe. Es ist als hielte ich mich an ihnen fest, ähnlich wie an den Buchmalereien. Die Objekte aus Weidenruten und Reliefscherben, verlassen den Themenumkreis nur vorsichtig und zögerlich.

Wie oft, wenn wir aus den Bergen kommen, habe ich Lust mit anderen Materialien zu arbeiten, beispielsweise mit Holz. Das dicke Stück Pappelstamm ist jetzt soweit getrocknet, dass es leichter geworden ist und einfacher vor das Atelier gestellt werden kann. Ich weiß nicht, wie meine rechte Hand, insbesondere ihr Daumen eine solche lange schwere Arbeit aushält. Er ist von den längeren und schweren Bildhauerarbeiten gezeichnet. Aber ich kann einfach nicht mit einer Kettensäge an eine solches Stück Holz gehen, sondern will die Figur langsam herausbilden.

This entry was posted in Projekte. Bookmark the permalink.

Comments are closed.