AufZeichnungen

Langsame, gleichmäßige Arbeit am 7. Relief. Die Vermischung der Tanzfigurensequenz mit den zersplitterten Rasterpunkten bekommt einen Grad von Fremdheit, der neu ist. So halte ich das Steuer fest in der Hand und weiß nicht wo die Fahrt, ohne Kompromisse und immer geradeaus, hingeht.

Meine älteren Tanzzeichnungen, mit denen ich mich intensiver beschäftige, zeigen Protagonisten von verborgenen Erzählungen der eigenen Geschichte. Somit erweitert sich die Erinnerung um Interpretationen ihrer AufZeichnungen. Je nach dem Ort der Suche, werden die Zeichen, auf den weißen Flecken der Erinnerrungskartierung,  eingeordnet. (Auf alten Karten bekamen die unerforschten Gebiete die Aufschrift: „Hier wohnen Löwen“.)

Diese Arbeit ist auf einen langen Zeitraum angelegt und wird sicher noch verschiedene Facetten hervorbringen. Dort, wo sich die unterschiedlichen Erinnerungshorizonte überschneiden, entstehen die Flächen, auf denen sich die Erzählungen begegnen, sich unterschiedliche Interpretationen überlagern. Es sind die spannendsten Areale dieser Arbeit, die ihren Anfang in den Überlagerungssequenzen auf den Transparentpapierrollen haben.

This entry was posted in Projekte. Bookmark the permalink.

Comments are closed.