Übertragung

Relief Nummer 6 goss ich gestern etwas stabiler ab. Das heißt, dass ich zum Pappmache mehr Kleister hinzufügte und eine dickere Schicht in die Form gab. Beim Hängen des ersten Portraits merkte ich, dass die Tafeln bei der weiteren Verarbeitung etwas mehr Festigkeit benötigen.

Vorher fertigte ich von den oberen zwei Dritteln der Form eine Frottage an, übertrug die Kantenlinien der Splitter und Scherben also auf Rolle 8. Die Tanzfiguren möchte ich nun gezielter in die Struktur einfügen, sie einerseits wieder mehr stilisieren und andererseits versuchen, die Arbeitsweisen der überlagernden Wiederholungen und Verdichtungen von den Transparentpapapierrollen auf die Reliefs zu übertragen.

Die Abrissmaschinen entwickeln Zementstaubwolken, die mich an die Kalima-Wetterlage in Fuerteventura erinnern. Im Rachen habe ich ein trockenes Gefühl, die Augen brennen und die Atemwege sind allgemein belastet. Das Stadtbild wird immer unwirklicher: vernebelte Luft und vermummte Leute in ihrer allgemeinen Ausweichchoreografie.

This entry was posted in Projekte. Bookmark the permalink.

Comments are closed.