Tanzmasken

Mit Tusche zeichnete ich gestern auf die Relieffläche des dritten Objektes zwei Figuren. Sie erstrecken sich über vier Scherben, nähern sich an Kopf und Schultern einander, sind aber im engeren Sinne keine Tanzfiguren. Aber das wird ein Weg, mit dem zweiten großen Doppelportrait der Väter zu verfahren. Auch auf Rolle 8 entstanden neue Figuren einer fokussierten Suche nach dem nächsten Schritt.

Mir ging noch einmal die Popularchoreografie durch den Kopf, die die Menschen draußen oder in den Supermärkten in ein anderes Bewegungsmuster drängt. Gleichzeitig beginnen sie mit Masken, Teile ihrer Identität zu verbergen. Weiße Masken auf schwarzen Gesichtern und umgekehrt. Theaterleute demonstrieren gegen die Einschränkung der Bewegungsfreiheit und verteilen Grundgesetztexte, werden von der Polizei zerstreut oder verhaftet.

Bei meinen Tanzfiguren gibt es mehrere schwarz maskierte Gesichter, denn

„DER TOD IST DIE MASKE DER REVOLUTION

DIE REVOLUTION IST DIE MASKE DES TODES“;

wie wir von Heiner Müller erfahren haben. Im Atelier hängen viele Tiermasken mit Menschenportraits bemalt.

This entry was posted in Projekte. Bookmark the permalink.

Comments are closed.